Don’t Panic!
Interaktiver Input zu verdeckten Ermittlungen in der linken Szene

In den vergangenen Jahren hat sich insbesondere in Hamburg gezeigt, dass das Instrument der verdeckten Ermittlungen (VE) von Seiten der Ermittlungsbehörden rigoros genutzt wird, um Linke und Antifaschist_innen bis in intimste Lebensbereiche auszuspionieren und zu diskreditieren. Trotz der drei Enttarnungen ehemaliger Beamt_innen gehen wir davon aus, dass weiterhin – insbesondere wegen des G20-Gipfel – Beamt_innen verdeckt in der Szene aktiv sind. In diesem Input soll grundlegendes Wissen zu verdeckten Ermittlungen vermittelt werden. Gemeinsam wollen wir Ideen und Fragen sammeln, wie ein individueller und kollektiver Umgang mit diesen geschaffen werden kann. Ziel soll es sein ein Bewusstsein für diese Gefahr zu wecken, eigene und kollektive Handlungspraktiken kritisch zu überprüfen und gemeinsam nach Möglichkeiten für einen Umgang mit dieser Form staatlicher Überwachung zu suchen.